SG Wolfach / Oberwolfach I - SVH Königsbronn I - 6:2 - 3312:3251

 

Am vergangenen Samstag traten die Königsbronner Kegler um Paul Oker in Wolfach im Schwarzwald an. Auf den schwer zu spielenden Bahnen entwickelte sich ein durchaus spannendes Spiel. Nach der Startpaarung führten die Königsbronner mit 10 Kegeln, nach Mannschaftspunkten war das Spiel ausgeglichen 1:1.

Im Mittelpaar fast eine Wiederholung, wieder teilten sich beide Mannschaften die Duelle. Königsbronn führte aber mit 13 Kegeln. Diese 13 Kegel Führung schmolz aber schnell dahin.

Im Schlusspaar gelang den Gästen kein Duellsieg, Wolfach gewann beide Duelle und setzte sich auch nach Gesamtkegeln durch. Die SG gewann somit unter dem Strich verdient die zwei Tabellenpunkte. Somit warten die Königsbronner weiter auf den ersten Sieg im Jahr 2019 sowie in der Rückrunde.

 

Das nächste Spiel in der 2. Bundesliga Süd / West bestreiten die Königsbronner Kegler am 2. Februar 2019. Hier ist der KRC Kipfenberg zu Gast im Café Seeblick. Ein richtungsweisendes Spiel im Kampf um den Klassenerhalt.

Spielbeginn ist um 12:30 Uhr.

 

Es spielten:

Pascal Weidl 526:570(1:3); Thomas Rieck 578:524 (4:0; 1MP);

Uwe Fauth 528:579 (3:1; ); Paul Oker 569:513 (1:3; 1MP);

Achim Vetter 528:536 (1:3); Kai Lebzelter 522:590 ( 0:4).

 

 

TG Biberach I - SVH Königsbronn II - 4:4 - 3072:3044

 

Die zweite Mannschaft war am vergangenen Wochenende ebenfalls im Einsatz. Sie waren in Biberach zu Gast. Auf den Kegelbahnen in der Stadthalle fanden die Gäste aus Königsbronn besser ins Spiel und gingen mit 2:0 Duellsiegen in Führung und erspielten sich einen 20 Kegel Vorsprung. Im zweiten Drittel der Partie gelang es den Gastgebern den Kegelvorsprung auf ihre Seite zu ziehen, +57 Kegel, doch nach Mannschaftspunkten stand es 1:3 für Königsbronn. Das Schlusspaar musste die Entscheidung bringen. Hier konnten wieder beide Mannschaften punkten. Biberach konnte aber den Vorsprung bis auf 28 Kegel halten. Somit trennten sich beide Mannschaften 4:4 Unentscheiden. Eine gerechte Punkteteilung, doch im Kampf gegen den Abstieg zählen weiterhin nur Siege.

 

Es spielten:

Michael Vetter 522:513 (3:1; 1MP) , Uwe König 489:478 (2,5:1,5; 1MP),

Zeljko Valjetic 507:506 (2:2 1MP), Thomas Stiebritz 490:548 (0:4),

Jan Juraschka 520:501 (2:2; 1MP), Florian Oker 516:526 (2:2).

 

Das nächste Heimspiel findet am 2. Februar 2019 im Café Seeblick statt.

Spielbeginn ist um 16 Uhr, direkt nach der ersten Mannschaft.

Zu Gast ist dann der SC Hermaringen. Ebenfalls ein Schlüsselspiel im Kampf um den Klassenerhalt.

 

SVH Königsbronn g - KV Gerstetten g - 2:4 - 1925:1946

Die gemischte Mannschaft musste soch im heimspiel gegen Gerstetten leider geschlagen geben. Sie konnten nur 2 Duelle für sich entscheiden. Die Gäste agierten clever. Gerstetten erzielte 21 Kegel mehr und gewann somit das Spiel mit 2:4 Punkten. Das Spiel wurde erst im letzten Durchgang zu Gunsten der Gäste entscheiden.

 

Es Spielten:

Annemarie Chalupa 489:531 (0:4); Christine Faraci 480:472 (2:2; 1MP);

Angelo Faraci 477:452 (2:2; 1MP); Vanessa Vetter 479:491 (2:2)