Zwei Heimsiege und eine Niederlage für die SVH-Kegler am Wochenende

 

 

 

Alle drei Mannschaften empfingen am vergangenen Samstag ihre Gäste auf den Kegelbahnen in am Itzelberger See und zeigten ihre Heimstärke. 

 

In der Verbandsliga Württemberg empfing die erste Mannschaft des SVH Königsbronn den VfL Stuttgart-Kaltental. Zu Beginn startete wie vergangenen Wochen Pascal Weidl und Daniel Fessler. Beide zeigten, dass sie ihre Heimbahnen beherrschten und gewannen ihre Duelle deutlich mit 601:543, 4:0 und 591:526, 4:0. Somit begann das Mittelpaar mit Florian Oker, der den verletzungsbedingt fehlenden Paul Oker ersetzte, und Thomas Rieck mit einem komfortablen Vorsprung von über 120 Kegeln und zwei Mannschaftspunkten. Florian verlor seinen Mannschaftspunkt knapp mit 546:551, 2:2 und Thomas gewann seinen mit 581:537, 3:1. Damit sah es für die Königsbronner sehr gut aus bei einem Spielstand von der 3:1. Die beiden Ältesten in der Aufstellung der Königsbronner mussten nur noch den Sack zu machen und so die Punkte für die erste Mannschaft sichern. Achim Vetter, der nach 60 Schub für Michael Vetter ausgewechselt wurde, und Uwe Fauth machten ein solides sowie gutes Spiel und gewannen in zwei umkämpften Partie einen Punkt für die Mannschaftswertung mit 584:533, 3:1 und 566:559, 1:3. Dadurch stand am Ende der Heimsieg fest und der SVH Königsbronn gewann gegen den VFL Stuttgart-Kaltental mit 3469:3249 Kegel mit 6:2 Punkten.

 

 

Die zweite Mannschaft des SVH zeigte am Samstag Regionalliga Alb Donau ebenfalls ihre Heimstärke. Sie empfing den Gast FV Burgberg und mussten auf ihren Heimbahnen zeigen was sie können. Michael Vetter (542:496, 3:1) und Thomas Stiebritz (533:519, 3:1) machten den Anfang. Das Startpaar zeigte was sie können und gewannen souverän beide Mannschaftspunkte. Angelo Faraci (489:536, 1:3) verlor und Kai Lebzelter (541:503, 2,5:1,5) gewann in der Mitte seinen Punkt. Somit gingen am Ende Fabian Langer (544:521, 3.1) und Tobias Rieck (501:499, 2:2) auf die Bahnen. Sie gewannen beide ihre Mannschaftspunkte. Das Endergebnis lautete 3150:3074 Kegel mit 7:1 Mannschaftspunkten für den SVH Königsbronn. 

 

 

Die SG Schnaitheim-Bohlheim war am Samstag zu Gast bei der gemischten Mannschaft des SVH Königsbronn. Das Startpaar begann mit Annemarie Chalupa (468:553, 0:4) und Janis von Ohlen (342:524, 0:4). Leider verloren sie beide Mannschaftspunkte, woraufhin die beiden Spieler am Ende alles aus sich herausholen mussten. Erich Wugeditsch (551:554, 2:2) machte ein gutes Spiel, verlor jedoch sein Duell knapp. Ebenso erging es Fabian Maier (458:476, 2:2). Schlussendlich behielt die gemischte Mannschaft des SVH keine Punkte in Itzelberg, da des Spiels mit 0:6 und 1819:2107 Kegeln verloren ging.