Ein Sieg und eine Niederlage für die Kegler am Wochenende

 

 

 

In der Verbandsliga Württemberg ging es für die erste Mannschaft des SVH Königsbronn an vergangen Wochenende zum Auswärtsspiel. Den Gastgeber EKC Lonsee galt es zu besiegen. Zu Beginn startete Pascal Weidl und Thomas Rieck. Beide spielten auf den Bahnen solide und gewannen ihre Duelle mit 564:562, 3:1 und 595:556, 3:1. Das Mittelpaar mit Uwe Fauth (583:600, 1:3) und Michael Vetter (544:551, 1:3) verloren knapp und ergatterten somit keine Mannschaftspunkte. Damit stand es zum Start des Schlusspaares ausgeglichen. Die beiden Erfahrenen im Team, Achim Vetter (557:581, 1:3) und Paul Oker (567:591, 1:3), mussten nun um den Auswärtssieg kämpfen. In zwei eng umkämpften Partie gingen beide Punkte für die Mannschaftswertung an den EKC Lonsee. Am Ende stand die Auswärtsneiderlage fest und der SVH Königsbronn verlor gegen den EKC Lonsee mit 3410:3441 Kegel mit 2:6 Punkten.

 

 

Die zweite Mannschaft des SVH war in der Regionalliga Alb Donau zu Gast bei der SG Bavaria Pfuhl/Neu-Ulm. Tobias Rieck (509:572, 0:4) und Angelo Faraci (575:538, 2:2) machten den Anfang und erkämpfte sich einen Mannschaftspunkt. Die nächsten zwei vom SVH, Manuel Benz (542:549, 2:2) und Kai Lebzelter (562:521, 3:1), gewannen ebenfalls nur einen Punkt in ihren Duellen. Somit gingen am Ende Fabian Langer (579:563, 3:1) und Florian Oker (576:558, 2:2) auf die Bahnen. Sie machten jeweils ein gutes Spiel und gewannen beide Mannschaftspunkte. Der SVH Königsbronn gewann am Ende gegen die SG Bavaria Pfuhl/Neu-Ulm. Das Endergebnis lautete 3343:3301 Kegel mit 6:2 Mannschaftspunkten für den SVH.