SVH Königsbronn I - KRC Kipfenberg I 6:2 - 3382:3302

 

Am vergangenen Samstag konnte der SVH Könisgbronn einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg einfahren. Gegen die Gäste aus Kipfenberg setzten sich die Königsbronner am Ende mit 6:2 Punkten und 80 Kegeln Differenz durch.

Bereits nach dem Startpaar führten die Gastgeber mit 2:0 durch Thomas Rieck

(585:563; 2:2) und Pascal Weidl (595:547; 3:1). Sie konnten einen 70-Kegelvorspung erspielen. Im Mittelpaar gewann Uwe Fauth ( 579:555; 3:1) einen weiteren Mannschaftspunkt. Zeljko Valjetic fand nicht zu seinem Spiel und musste sich deutlich geschlagen geben (492:564; 0:4).

Das Schlusspaar musste die Entscheidung bringen. Hier konnte Paul Oker den vierten Mannschaftspunkt gewinnen ( 585:481; 4:0). Kai Lebzelter hielt gut mit (546:592; 1:3) und konnte zusammen mit Oker den Vorsprung weiter ausbauen (+80 Kegel).

 

Es spielten:

Weidl Pascal 595:547 (3:1; 1MP), Rieck Thomas 585:563 (2:2; 1MP),

Fauth Uwe 579:555 (3:1; 1MP), Valjetic Zeljko 492:564 (0:4),

Lebzelter Kai 546:592 (1:3), Oker Paul 585:481 (4:0; 1MP).

 

Am Ende ein verdienter Sieg für den SVH Königsbronn, die den Ausfall von Vetter Fessler gut kompensieren konnten. Somit belegt der SVH nun den sechsten Tabellenrang mit 12:16 Punkten.

Das nächste Spiel der Königsbronner Sportkegler findet auf Grund einer Spielverlegung am 23.02.2019 im Café Seeblick statt. Zu Gast ist dann der Sportclub aus Regensburg. Spielbeginn ist dann um 12:30 Uhr.

 

 

SVH Königsbronn II - SC Hermaringen I - 1:7 - 3202:3277

 

Die zweite Mannschaft musste eine Schmerzhaft Niederlage gegen den SC Hemraringen einsteckten. Hermaringen setzte sich durch eine geschlossenere Mannschaftsleistung am Ende verdient durch. Bereits nach dem Start führten sie 0:2. Königsbronn war nun unter Druck und musste mindestens einen Punkt im Mittelpaar gewinnen. Das gelang ihnen nicht und Hermaringen erhöhte auf 0:4. Das Unentschieden war ihnen nun nicht mehr zu nehmen. Im Schlusspaar konnte sich Königsbronn noch einmal aufbäumen, doch Heraringen hielt gekonnt dagegen und geann am Ende deutlich mit 1:7 und 75 Kegeln Vorsprung.

 

Es spielten:

Vetter Michel 518:551 (1:3), König Uwe 530:542 (2:2),

Riech Tobias 538:539 (2:2), Benz Manuel 550:568 (2:2),

Juraschka Jan 503:538 (0,5:3,5), Oker Florian 563:539 (3:1; 1MP).

 

SV Weidenstetten I - SVH Königsbronn III - 4:2 - 2060:2055

 

Die dritte Mannschaft war in Weidenstetten zu Gast. Im Startpaar konnten beide Mannschaften einen Mannschaftspunkt gewinnen. Königsbronn führte aber 11 Kegeln. In den Schlusspaarungen ein ähnliches Bild. Wieder konnten beide Mannschaften punkten. Doch Weidenstetten konnte einen 5-Kegelvorsprung erspielen und gewann somit mit 4:2 Punkten. Eine denkbar knappe Auswärtsniederlage für die dritte Mannschaft.

 

Es spielten:

Wugeditsch Erich 498:541 (1:3), Stiebritz Thomas 562:509 (3:1; 1MP),

Uhlhorn Andreas 492:459 (3:1; 1MP), Faraci Angelo 503:551 (1:3).

 

SC Hermaringen gem. - SVH Königsbronn gem. - 6:0

Königsbronn konnte nicht antreten. Das Spiel wird 6:0 für Hermaringen gewertet.