SF Friedrichshafen I - SVH Königsbronn I - 7:1 - 3596:3403

Am Faschingssonntag fand das Nachcholspiel der 2. Bundesliga Süd/West statt. Königsbronn war zu Gast in Friedrichshahfen am Bodensee. Königsbronn rechnete sich Chancen auf ein mögliches Unentschieden aus, dazu musste aber wirklich alles nach Plan der Gäste laufen. Friedrichshafen bot den Gästen mehrere Möglichkeiten an, die Gäste wussten aber nicht diese zu verwandeln. So lag man nach der Startpaarung mit 0:2 und 100 Kegeln zurück. Im Mittalabschnitt konnte Königsbronn zu Beginn aufholen und auch punkten. Leider nur einfach. Somit 3:1 vor dem Schlusspaar.

Im Schlusspaar machten die Gastgeber aus einer möglichen knappen Partie eine deuliche Angelegenheit. Sie gewannen beide Duelle und erspielten sich insgesamt einen Vorsprung von 193 Kegeln. Symptomatisch diese Partie für die Gäste.

 

Es spielten:

Florian Oker 570:657 (0:4), Thomas Rieck 553:575 (2:2),

Uwe Fauth 575:541 (3:1; 1MP), Pascal Weidl 574:586 (1:3),

Kai Lebzelter 534:641 (0:4), Paul Oker 597:596 (1:3).

 

SF Friedrichshafen II - SVH Königsbronn II - 6:2 - 3498:3303

 

Nach dem verlegten Spiel der ersten Mannschaft fuhr lediglich die zweite Mannschaft nach Friedrichshafen. Nach einem ausgeglichenen Spiel in den ersten beiden Durchgängen, setzte es eine deutliche Niederlage mit 195 Kegeln Differenz und 6:2 Punkten.

Nach den ersten beiden Durchgängen war das Spiel fast ausgelgichen, 2:2 und +12 Kegel für Friedrichshafen. Das Schlusspaar der Gastgeber war an diesem Tag leider nichts zu schlagen. Mit 599:504 und 633:564 Kegel erspielten sich die Gastgeber einen deutlichen Vorsprung und gewannen am Ende verdient.

Nun muss die zweite Mannschaft um den Verbleib in der Oberliga Süd bangen. Bei noch 3 verbleibenden Spielen stehen sie auf Platz neun, einem Abstiegsrang.

 

Es spielten:

Weidl Pascal 590:581 (2:2; 1MP), König Uwe 537:558 (3:1),

Benz Manuel 564:558 (2:2; 1MP), Rieck Tobias 544:569 (3:1),

Vetter Michael 564:633 (0:4), Oker Florian 504:599 (0:4).

 

SVH Königsbronn gem. - KV Neu-Ulm gem. - 5:1 - 2052:1807

 

Die gemischte Mannschaft spielte gegen KV Neu-Ulm und gewann das Spiel deutlich. Nach dem ersten Durchgang war das Spiel ausgeglichen. Im Schlussdurchgang konnte Königsbronn beide Punkte gewinnen. Leider musste eine Spielerin der Gäste verletzt aufgeben. Gute Besserung an dieser Stelle.

 

Es spielten:

Chalupa Annemarie 483:464 (2:2; 1MP), Faraci Christine 502:552 (1:3),

Benz Hans-Peter 545:466 (4:0; 1MP), Forner Silke 522:325 (4:0).

 

SC Hermaringen III - SKV Giengen II - 6:0

Das Spiel wurde von Giengen abgesagt und 6:0 für Königsbronn gewertet.