Königsbronn, 27.11.2022

Ergebnisse der Sportkegler des SVH Königsbronn vom
26. Und 27. November 2022:

 

Weiterer Sieg für die Zweite im Nachholspiel

Am Samstag wurde der dritte Spieltag für die zweite Mannschaft der SVH-Herren gegen die TSG Eislingen wiederholt und ein weiterer Sieg eingefahren. Ebenfalls ein Nachholspiel hatte die gemischte Mannschaft gegen den TSV Langenau (weiblich) und musste sich leider geschlagen geben. Außerdem fand der dritte von vier Seniorenspieltagen in der Verbandsliga Württemberg Süd statt. Die SVH-Auswahl belegte den dritten Platz im Turniermodus.

Die zweite Mannschaft holte ihr Spiel gegen die TSG Eislingen nach und empfing die Gäste samstags auf dem Moldenberg. Im Startpaar traten Michael Vetter und Pascal Weidl gegen Jürgen Binder und Oswald Pettla an. Vetter leistete sich einen Durchgang als Ausrutscher und blieb so bei dennoch starken 576 hängen. Dies reichte gegen seinen Widerpart Binder mit 530 für den ersten Mannschaftspunkt für den SVH. Weidl verpasste die ersten beiden Sätze knapp, besann sich dann jedoch eines Besseren und rang seinen Gegenspieler Pettla im Schlussspurt nieder, so dass bei 2:2 Punkten und 558 zu 543 Holz auch dieser Punkt auf das Konto des SVH ging. Der Holzunterschied betrug 61 Kegel zu diesem Zeitpunkt.

In der Mittelpaarung war es die Aufgabe von Angelo Faraci und Uwe Fauth gegen Fred-Jürgen Hock und Timo Steidl diesen Vorsprung zu verteidigen. Faraci spielte eine ausgeglichene Partie, doch Hock verstand es seinen Gegenspieler zur rechten Zeit auszukontern. Am Schluss standen 542 Kegel gegen die Tagesbestleistung von 585 Kegel und dieser Punkt ging nach Eislingen. Fauth drehte parallel den Spieß um und revanchierte sich für seinen Teamkollegen. Bei 564 zu 501 Kegeln machte damit das Mittelpaar sogar noch weitere Kegel gut und baute den Vorsprung auf 3:1 und 81 Kegel aus.

Die Duelle zum Schluss lauteten Tobias Rieck gegen Siegfried Marquart und Florian Oker gegen Mirko Wenzeck. Rieck kam an diesem Spieltag nicht so recht in die Gänge und der Zähler blieb bei 525 stehen. Gegen die 573 Kegel seines Gegners bedeutete dies den Punktverlust. Gleichzeitig ließ Oker nichts anbrennen und verteidigte seinen Mannschaftspunkt bei 546 zu 489 Kegeln. Somit lautete der Endstand 6:2 für Königsbronn bei 3311 zu 3221 Kegeln.

Am Sonntag hatte auch die gemischte Mannschaft ein Nachholspiel in Langenau gegen die Damenmannschaft des TSV. Die zweite Herrenmannschaft von Langenau spielt ebenfalls in dieser Liga, daher die Unterscheidung. Am Start spielten Fabian Maier und Silke Forner gegen Annalena Schill Ruiz und Marion Albrecht. Maier hatte gegen Schill Ruiz mit 444 zu 518 das Nachsehen. Forner konnte sich dagegen gegen ihre Gegenspielerin mit beachtenswerten 559 zu 528 durchsetzen. In der Schlusspaarung traten Elisabeth Brugger und Annemarie Chalupa gegen Petra Süssmuth und Christa Volz an. Auch Brugger musste gegen ihre Gegnerin Lehrgeld zahlen und kam mit 477 gegen 545 nicht an. Denkbar knapp musste auch Chalupa ihren Punkt mit 489 zu 494 abgeben. Damit endete dieses Spiel mit 5:1 und 2085 zu 1969 Kegeln zugunsten von Langenau.

Ebenfalls am Sonntag wurde der dritte Spieltag in der Verbandsliga Württemberg Süd der Senioren in Gammelshausen ausgetragen. Für den SVH gingen Andreas Pöllmann und Thomas Stiebritz an den Start. Pöllmann erkämpfte sich gute 536 Kegel auf den nicht einfach zu spielenden Bahnen. Stiebritz merkte man etwas Trainingsrückstand an und so kam er auf 477 Kegel. In der Schlusspaarung betraten Achim Vetter und Paul Oker für die Gelb-Schwarzen die Bahnen. Beide spielten ihre Erfahrung aus, mussten aber dennoch der Bahn ihren Tribut zollen. Vetter kam auf 531 Kegel, während Oker 543 Kegel erspielte. Mit insgesamt 2087 Kegeln reihte sich der SVH auf dem dritten Platz an diesem Spieltag ein. Vor ihm rangierten der TSV Niederstotzingen mit beachtlichen 2232 Kegeln und der Gastgeber KV Gammelshausen mit 2117 Holz. Die SG HolzEber belegte mit 2043 Kegeln den vierten Platz. Mit dieser Bronze-Platzierung erspielen sich die SVH-Veteranen zwei Tabellenpunkte und erhöhen ihren Kontostand somit ein Spiel vor Turnierende auf sechs Zähler. Der TSV Niederstotzingen hat sich die Meisterschaft mit bereits 12 Punkten vorzeitig gesichert und wird gegen den Meister der Nord-Liga antreten. Aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz liegt der KV Gammelshausen, nur einen Punkt vor dem SVH. Die SG HolzEber ist ebenfalls noch nicht abgeschlagen mit fünf Punkten auf dem vierten Rang.

Verbandsliga Württemberg Süd Senioren: TSV Niederstotzingen 2232, KV Gammelshausen 2117; SVH Königsbronn 2087; SG HolzEber 2043.

Es spielten: Andreas Pöllmann 536; Thomas Stiebritz 477; Achim Vetter 531; Paul Oker 543;

Regionalliga Alb Donau: SVH Königsbronn II gegen SG HolzEber
6:2 (3250:3153)◄

Es spielten: Michael Vetter 517:510 (1,5:2,5); Tobias Rieck 558:531 (3,5:0,5); Angelo Faraci 504:540 (1:3); Uwe Fauth 572:568 (2:2); Manuel Benz 510:517 (2,5:1,5); Florian Oker 589:487 (4:0).

Bezirksklasse C-Ost Alb Donau: TSV Langenau w. gegen SVH Königsbronn gem.
5:1 (2085:1969)◄

Es spielten: Fabian Maier 444:518 (0:4); Silke Forner 559:528 (2:2); Elisabeth Brugger 477:545 (0:4); Annemarie Chalupa 494:489 (2:2).